Sie befinden sich hier: Fußball / Schiedsrichter
Schriftgröße: 

Ansprechpartner

Schiri-Obmann

Kai Gänsler
+49 172 9525100
kairobert(at)gmx.de

 

 

60 Jahre Schiedsrichter beim TV 09 Dietenhofen

Das Amt eines Schiedsrichters ist nicht immer leicht, etliche Kandidaten, die es versuchen und die verlangte Prüfung schaffen, geben leider oftmals nach kurzer Zeit  wieder auf. Man muss stets voll bei der Sache sein, um die geltenden Regeln bei heiklen Situationen und aller Kritik entsprechend umsetzen zu können.

Es ist deshalb für die Vereine ein ständiges Problem, geeignete Leute zu finden, um den Erfordernissen des Verbandes gerecht zu werden. Bekanntlich hat jeder Verein für alle am Punktspielbetrieb teilnehmenden Mannschaften (Herren, Frauen, A – und B- Jungend) pro Jahr einen aktiven Schiedsrichter zu melden. Wird diese „Soll“ – Zahl nicht erreicht, ist für jeden fehlenden SR eine entsprechende Ausfallgebühr zu entrichten, die sich sogar noch um 50 % bzw. 100 % Zuschlag erhöhen kann, falls nach 3 bzw. 5 Jahren der Bedarf immer noch nicht erfüllt ist. Die Geschichte kann jedenfalls ganz schön teuer werden. Auch unsere Fußball-Abteilung hatte in den letzten Jahren zunehmend mit Problemen wegen fehlender Schiedsrichter zu tun. 

Zusammengefasst zeigt sich in unserer Chronik folgende Entwicklung in der Schiedsrichter-Abteilung seit Beginn im Jahre 1951.

Chronik der Schiedsrichter-Abteilung von 1951 bis Heute

1951
Kam als erster geprüfter Schiedsrichter Valentin Haag von Großhabersdorf zum Verein. Er musste übrigens meist mit dem Fahrrad zu den Spielen fahren. Im Jahre 1955 kam Jakob Klemens aus der Jugend als zweiter Schiedsrichter hinzu. 
Ab 1964 war es Fritz Lang, der ebenfalls von Großhabersdorf zu uns als aktiver Schiedsrichter stieß. Leider musste ein paar Jahre später V. Haag wegen Krankheit aufgeben und auch J. Klemens beendete noch in den 60-er Jahren sein erfolgreiches Engagement. 

Erst zu Beginn der 70-er Jahre wurde es besser, es kamen eigene Leute wie Adolf Pröll, Herbert Feulner und Walter Schön neu dazu. Allerdings wechselte H. Feulner 1976 zum 1. FC Nürnberg und W. Schön hörte auf, als aktiver SR. Im Jubiläumsjahr 1984 kam dann die große Überraschung. Plötzlich konnte die Abteilung die stolze Zahl von 9 Schiedsrichtern aufweisen. Als Neulinge kamen Werner Ammon, Roland Hofmann, Norbert Kapusta, Hermann Bammes, Thomas Neutrig und Wolfram Gundel, außerdem kehrte Hr. Feulner vom FCN wieder zurück. Dieses wohl einmalige Hoch hielt nicht allzu lange an. In den Folgejahren schieden der Reihe nach N. Kapusta, Th. Neutrig, R. Hofmann, W. Ammon und W. Gundel wieder aus, so dass zu Beginn der 90-er Jahre die Zahl auf 4 aktive SR zurückging. 

Einige junge Kräfte wie Tanja Franetzki (Zeiler), Andreas Schicka, und Peter Schwendtner versuchten Anfang 1990 ihr Glück, legten die Prüfung ab, doch nach relativ kurzer Zeit gaben Sie wieder auf. Leider verstarb 1994 unser Sportskamerad Adolf Pröll nach 25 jähriger aktiver SR Tätigkeit. Da waren es also nur noch drei. 
Nach einigen Jahren vergeblichen Bemühens gelang es doch, durch zwei Neuzugänge, nämlich Erwin Lieret ab 96/97 vom eigenen Verein und Gerhard Nehr ab 97/98 (vorher SC Wernsbach-Weihenzell) die Sollzahl von fünf aktiven Schiedsrichtern zu erreichen.
Im Jahre 2000 haben die Gebrüder Daniel und Christoph Hettich ihre SR-Prüfung erfolgreich abgeschlossen und das Aufgebot des Vereins erweitert.
2001 gab es erneut Bewegung. Neu hinzu kamen unsere Jugendlichen Andreas Scheiderer sowie Michael Heumann (vorher Schalkhausen).
Zu diesem Zeitpunkt hatten wir im Verein wieder eine Spitzenzahl von neun aktiven Schiedsrichtern, doch dies leider nur für kurze Zeit. 2002 schied Erwin Lieret nach 6-jähriger Tätigkeit aus beruflichen Gründen aus. Im Jahre 2004 beendete Fritz Lang aus Altersgründen (44 Jahre aktiv) und Hermann Bammes aus gesundheitlichen Gründen (21 Jahre aktiv) ihre SR-Tätigkeit. Außerdem schieden dann noch 2005 Andreas Scheiderer und Christoph Hettich aus persönlichen bzw. beruflichen Gründen aus. 

Nach dem Stand von 2008 weist unser Verein folgende vier Schiedsrichter aus: 

Feulner, Herbert
Nehr, Gerhard
Hettich, Daniel
Herrmann, Michael

Im Jahr 2014 absolvierte Kai Gänsler aus Götteldorf die Schiedsrichterprüfung. Zu dieser Zeit waren die folgenden Schiedsrichter für den Verein tätig:

Gänsler, Kai
Herrmann, Michael
Nehr, Gerhard
Schmitt, Thomas

Als annehmbar für den Verein zählen laut Angaben des Verbandes nur die SR, die im Kalenderjahr mindestens fünf SR-Pflichtsitzungen besuchen und mindestens fünfzehn Spiele leiten oder allle zugewiesenen Spiele, wenn die Anzahl unter fünfzehn liegt. Darunter fallen für 2007 Nehr Gerhard und Feulner Herbert.

Nicht annehmbar für den Verein können aktive SR sein, die nur ab und zu ein Spiel leiten und kaum zu Sitzungen kommen. Sie mindern also nicht die Ausfallgebühren für den Verein.

Schiedsrichter 2009: v.l.n.r. Feulner Herbert, Herrmann Michael, Nehr Gerhard, Hettich Daniel

Übersicht unserer langjährigen Schiedsrichter:

Name                               aktiv                         Anzahl
                                     von-bis                      d. Jahre

Lang, Fritz                     1960-2004                 44 Jahre

Feulner, Herbert           1971-2008                 37 Jahre

† Pröll, Adolf                 1969-1994                 25 Jahre

Bammes, Hermann      1983-2004                 21 Jahre

Nehr, Gerhard              1987-2008                 21 Jahre