Die 1. Mannschaft von 1948

Die 1. Mannschaft von 1948

Die 1. Mannschaft von 1954/55

Die 2. Mannschaft von 1954/55

Die 1. Mannschaft von 1956/57

Die 1. Mannschaft von 1986/87

1. Mannschaft von 1997

Aus den 90ern

Aus den 2000er Jahren

Die 1. Mannschaft von 2010/2011

Die 1. Mannschaft von 2011/2012

Die 1. Mannschaft von 2012/2013

Meisterschaft 2013

Die 1. Mannschaft von 2013/2014

Meisterschaft 2017

Die 1. Mannschaft von 2016/2017

Die ersten Gehversuche zur Aufnahme des Fußballsportes in Dietenhofen erfolgten im Laufe des Jahres 1947, also vor gut 70 Jahren. Dies lag einmal daran, dass im Verein von 1909 an nur die Sportart Turnen gepflegt wurde und dass außerdem während der Nazi-Zeit ab 1934 bis nach Kriegsende überhaupt kein Vereinssport möglich war.

So gab der starke Zuzug von Heimatvertriebenen und Evakuierten, unter ihnen zahlreiche junge Sportler, die in den ersten Nachkriegsjahren in den Raum von Dietenhofen kamen, den Ausschlag für die Fußball-Begeisterung. Als Folge davon kam es nach dem Wiederaufleben des Vereins 1947 erstmalig zur Gründung einer Fußball-Abteilung.

Hier nun in chronologischer Reihenfolge eine Zusammenfassung des Fußball-Geschehens im Verlaufe der vergangenen 60 Jahre.

 

Herren – 1947/48 

Neuaufbau der beiden Herrenmannschaften. Walter Semsch übernahm die Leitung. Zu den Stützen zählten vor allem Hans Schweizer, Fritz Loscher, Emil Semsch, Herrmann Guppenberger.

Training und Spiele fanden am „Schafwasen“ (gegenüber dem heutigen Sportheim) statt. Mit 2 Mannschaften wurde 1948 der Spielbetrieb regelmäßig aufgenommen. Es gab Freundschaftsspiele mit Nachbarorten wie Neuhof, Lehrberg, Trautskirchen, Bürglein, Flachslanden, Großhabersdorf, Petersaurach u. a. Durch zahlreiche Neuzugänge guter Spieler wie Franz Benedikt, Franz Stengl, Josef Gschwendtner, Richard Sauter, Hans Henninger, um hier nur einige zu nennen, kam eine ganz gute 1. Mannschaft zusammen.

Jugend – 1948/1949

Erstmals nahm eine Schüler-Mannschaft im Jahre 1948 den Spielbetrieb auf mit Spielen gegen Nachbarvereine. Dem folgte ab Mitte 1949 eine Jugend-Mannschaft.

Herren – 1949

Im Spieljahr 1948/49 wurde erstmals an einer Punktspielrunde und zwar in der Bezirksklasse II/Neustadt/A. teilgenommen. Hauptprobleme waren damals die Transportmöglichkeiten. Privat-PKW`s gab es selten, Busse überhaupt nicht, deshalb war man auf Fahrräder, Bulldogs mit Anhänger und sogar Pferdewagen angewiesen, um zu Auswärtsspielen zu gelangen. Sei noch hinzugefügt, dass es noch wenige Teerstraßen gab, zudem fast nur steinige und staubige Landstraßen.

Herren – 1950

Im Spieljahr 1949/50 gelang der 1. Mannschaft erstmals der Aufstieg in die B-Klasse Neustadt.

Herren – 1951

Obwohl die erste Mannschaft in der B-Klasse einen Spitzenplatz einnahm, ging man nach Ende der Runde freiwillig in die unterste Klasse zurück wegen der weiten Anfahrten, z. B. Uffenheim, Bad Windsheim etc. Der Verein stellte einen Antrag an den Verband zur Umkreisung der gesamten Fußballabteilung nach Nürnberg/Fürth wegen der günstigen Bahnverbindung.

Jugend – 1955

Im Spieljahr 1954/55 gelang der Jugend-Mannschaft unter Leitung von Willi Ziermann die Erringung der Meisterschaft in der Kreisgruppe Neustadt/A.

AH – 1955 

Bereits vor Gründung der eigentlichen AH-Mannschaft kam es auf unserem alten Sportgelände verschiedentlich zu “Spaßbegegnungen“ von meist ehemaligen Aktiven oder solchen, die es einmal sein wollten.

Herren – 1956

Ab der Spielsaison 1956/57 erhielt die Abteilung die Genehmigung zur Umkreisung.

Jugend – 1956

Die Umkreisung unserer gesamten Fußball-Abteilung nach Nürnberg brachte auch für den Jugendspielbetrieb neue Aufgaben und eine stärkere Belebung.

Herren – 1959 – 1969

Erstmals in der Saison 1959/60 versuchte es der Verein mit einem auswärtigen Trainer (H. Teufel, Nürnberg), um nach vorne zu kommen. Der Versuch misslang. Weitere Trainer wie Spörl, Kugler, Hunstock und Gietl waren der Reihe nach jeweils nur für 1 Jahr in diesem Jahrzehnt tätig.

Trotz eifriger Bemühungen kam man in der Tabelle über einen Mittelplatz nicht hinaus. Die äußeren Bedingungen für unsere Sportler haben sich in dieser Zeit entscheidend verbessert. So wurde ein neuer Sportplatz an der Moosmühle im Jahre 1959 eingeweiht und das neu gebaute Sportheim 1965 in Betrieb genommen.

Jugend – 1959

Unter der Betreuung von Georg Dietrich (1. Vorsitzende) und Hermann Ortegel holte sich unsere Jugend-Mannschaft im Spieljahr 1958/59 zum zweiten Male eine Meisterschaft in ihrer Gruppe.

Jugend – 1960-1965

In diesen Jahren vollzog sich eine völliger Neuaufbau unserer Jugend-Mannschaft. Für die Verantwortlichen wer es eine harte Zeit, da es stets Probleme gab, eine spielfähige Mannschaft zur Verfügung zu haben.

Herren – 1970 – 1978

Mit Spielertrainer H. Kürth aus Stein wurde für die Saison 70/71 ein ehemaliger Torjäger aus der Landesliga verpflichtet, um für die nötigen Tore und Punkte in der C-Klasse zu sorgen, doch der große Durchbruch gelang nicht. Die Mannschaft blieb weit hinter den Erwartungen zurück. Das Trainerkarussell drehte sich munter weiter. Neue Namen wie Kostka, E. Volkert, G. Hirneiß und K. Engst kamen in den Jahren 1971 – 76 hinzu. Die Leistungen waren zwar allgemein besser, doch über einen 5. Tabellenplatz kam man nicht hinaus in diesem Zeitraum. Spielermaterial war genügend vorhanden.

Wegen der angespannten Finanzlage durch den Bau des 2. Platzes verzichtete der Verein in den Spieljahren 76/77 – 78/79 auf einen auswärtigen Trainer. Diese Aufgabe übernahm Günter Höfling als Spieler der 1. Mannschaft.

Was der 1. Mannschaft nicht gelang, schaffte die 2. Mannschaft gleich dreimal hintereinander. Sie gewann in der Saison 71/72, 72/73 und 73/74 die Gruppen-Meisterschaft der Reserverunde in der C-Klasse und brachte damit den ausgespielten Wanderpokal in ihren Besitz.

In den Jahren 1970 – 75 wurde erstmals ein Bibertgrund-Pokalturnier ausgetragen, das jährlich abwechselnd von den Vereinen TSV Altenberg, TSV 61 Zirndorf, ASV Weinzierlein, TSV Ammerndorf und dem TV Dietenhofen organisiert wurde. Die Verhältnisse aus den 50er Jahren , die zum Wechsel in den Spielkreis Nürnberg führten, hatten sich grundlegend geändert, so dass sich der Verein bemühte, wieder in den alten Spielkreis zurück zu kehren. Leider zunächst ohne sichtbaren Erfolg. Auch das Zuschauerinteresse ließ stark nach, nicht zuletzt wegen der fehlenden Lokalderbys.

Jugend – 1966-1975

Einen deutlichen Aufschwung nahm die Jugendarbeit unter der Regie von Ernst Menigat. Das Problem Spielermangel war bald vergessen. Erstmals konnte in der Saison 1966/67 an der Punkterunde mit einer 1. und 2. Jugend-Mannschaft teilgenommen werden. Diese erfreuliche Entwicklung setzte sich die folgenden Jahre fort. Im Schülerbereich gab es ab 1970 unter Leitung von Günter Sowarsch ebenfalls eine beachtliche Aufwärtsentwicklung. So konnte auch hier erstmalig mit 2 Mannschaften (10-14 Jahre) in der Runde gespielt werden.

AH – 1966 

Auf Initiative von Platzwart Fritz Huber und Abt.L. Hermann Ortegel haben sich im Jahre 1966 zahlreiche ältere Spieler im Verein zu einer „Alte Herren“- Mannschaft zusammengeschlossen mit dem Ziel, auch nach dem Ausscheiden aus der 1./2. Mannschaft noch regelmäßig Fußball spielen zu können. Außerdem sollte die Pflege der Geselligkeit einen besonderen Stellenwert einnehmen. Fritz Huber übernahm das Management für die Mannschaft.

Als Erstes startete die AH mit Anhang im Herbst 1966 zu einer Weinfahrt nach Randesacker mit einem Spiel gegen die dortige AH.

AH – 1967

Neben zahlreichen Freundschaftsspielen gegen Nachbarvereine gab es wiederum eine Weinfahrt nach Homburg/Main, verbunden mit einem AH-Spiel.

AH – 1969

Erstmals fanden Freundschaftsbegegnungen mit den Sportfreuen vom SC Grafenwörth/Wachau (Österreich) statt. Während die Gäste zunächst im Mai 1969 für eine paar Tage wegen eines Fußball-Länderspiels in Nürnberg bei uns Quartier machten und 2 Spiele austrugen, gab es gleich im August einen Gegenbesuch in Grafenwörth. Mit 2 Bussen (rd. 70 Personen) ging es für 3 Tage Richtung Wien und es war für alle Teilnehmer wirklich ein bleibendes Erlebnis. Erinnern wir nur an das große Weinfest in Gmeiner´s Keller. Fußball wurde übrigens auch noch gespielt mit der AH und 1. Mannschaft. Viele persönliche Freundschaften haben sich damals gebildet, die auch heute noch bestehen.

AH – 1974

Wieder einmal stand eine Weinfahrt und zwar für 2 Tage nach Traben-Trarbach ins Mosel-Tal auf dem Programm. Im Mittelpunkt stand eine Besichtigung eines bekannten Weingutes und eine Schiff-Fahrt auf der Mosel.

AH – 1976

Ein weiterer Glanzpunkt für die AH mit Anhang war im Sommer 1976 eine 3-Tagesfahrt jenseits des eisernen Vorhanges nach Prag/CSR, verbunden mit einem Fußballspiel gegen eine Mannschaft von Spartak Karlin (2:1 gewonnen). Auch wurde mit dem TSV Elbersberg (Fränkische Schweiz) eine Freundschaft begonnen, die sich über Jahre bewährte.

Jugend – 1977

Erster bedeutender Erfolg für die 1. Schüler-Mannschaft (C-Jugend) war die Erringung der Meisterschaft in der Kreisklasse Gruppe 6 Nürnberg mit 43 : 5 Punkten und 95 : 9 Toren unter Leitung von Franz Becker und Karlheinz Hecht. Erste Versuche mit dem Aufbau einer E-Jugend (8-10 Jahre) durch W. Schön.

AH – 1977 

Der diesjährige Ausflug ging nach Waldkirchen im Bayerischen Wald (mit Freundschafts-Spiel) Ein großer sportlicher Erfolg für die AH war der Gewinn des Wanderpokals der Sparkasse Emskirchen nach fünfmaliger Ausspielung.

Jugend – 1978

Für die 1. Schüler-Mannschaft (C-Jugend) mit den Betreuern Karlheinz Hecht und Günter Rauscher sollte es noch besser kommen. In der Saison 1977/78 gab es einen absoluten sportlichen Höhepunkt. Neben der Gruppenmeisterschaft mit 31 : 5 Punkten gelang der Mannschaft die Erringung der Kreismeisterschaft in der Kreisklasse Nürnberg (unter 70 teilnehmenden Mannschaften in der Runde). Das in Ammerndorf stattfindende Endspiel gegen Tuspo Roßtal wurde 2 : 0 gewonnen.

Herren – 1979 – 81

Im Frühjahr 1979 konnte der neu gebaute 2. Platz (Hartplatz) als Trainings- und Ausweichplatz in Betrieb genommen werden.

Erstmals traten unsere 1. und 2. Mannschaft im Jahr 1979 mit Trikotwerbung der Fa. Croner an. Mit der Verpflichtung von Spielertrainer Rudi Wehr aus Stein, einem früheren Landesligaspieler, hatten wir einen Mann gefunden, dessen Einfluß sich sehr erfolgreich auf unsere Mannschaft auswirkte. War es in der Saison 79/80 nur der 6.Platz, der in der Runde erreicht wurde, so konnte dann endlich im 2. Spieljahr 80/81 das lang ersehnte Ziel, die Meisterschaft in der C-Klasse (heute A-Klasse) Gruppe 1 Nürnberg ( 43:5 Punkte und 81:19 Tore ) und damit der Aufstieg in die B-Klasse nach 30 Jahren vergeblichen Bemühens geschafft werden.

Ein herzlicher Dank gilt vor allem der 1. Mannschaft, dem Trainer Rudi Wehr, Sportfreund Hermann Ortegel als Sponsor und natürlich den beiden Abteilungsleitern Alfred Ammon und Albert Schütz, die zu diesem Erfolg beitrugen.

Da gleichzeitig grünes Licht für eine Umkreisung in den Kreis Frankenhöhe gegeben wurde, begann der Start zur Saison 1981/82 in der B-Klasse Gruppe Nord.

AH – 1979 

In den Jahren 1979 und 1983 besuchte die AH unsere Sportfreunde in Irmelshausen (Grabfeld); direkt an der ehemaligen Zonengrenze. Es ist die Heimat unseres Sportfreundes Albrecht Mauer, dessen Brüder dort im Verein recht aktiv waren. Nebenbei bemerkt wurden auch 2 knappe Siege (1:0 und 2:1) errungen.

Jugend – 1980

Die Saison 1979/80 wurde zum großen Jahr der Jugend. In ganz souveräner Manier wurde unsere A-Jugend (1. Jugend) mit 32 : 0 Punkten und 119 : 13 Toren Meister in der Kreisgruppe 6 und Aufsteiger in die Kreisklasse. In den folgenden Ausscheidungsspielen der einzelnen Gruppensieger konnte sich unsere Mannschaft für das Endspiel qualifizieren. Dieses Spiel gegen den SC Worzeldorf fand auf unserem Platz statt und wurde klar mit 4 : 1 gewonnen. Damit wurde unsere A-Jugend Kreismeister der Kreisgruppe Nürnberg 1979/80. Auch die erstmals in der Runde spielende B-Jugend (14-16 Jahre) wollte der A-Jugend nicht nachstehen und schaffte auf Anhieb die Meisterschaft ihrer Gruppe. Der Siegeszug dieser Mannschaft wurde erst im Finale der Kreismeisterschaft in Nürnberg vom Post-SV gestoppt. In unserer Mannschaft wirkten damals auch Armin Störzenhofecker, der spätere Bundesligaspieler vom 1. FC Nürnberg (vorher bei 1860 München) und Uli Meyer (später Landesligaspieler in Ansbach) mit. Beide wechselten nach der Runde zur 1. FC-Nürnberg-Jugend.

Als Betreuer dieser beiden Erfolgsmannschaften fungierten Hermann Knöllinger und Dieter Kapusta.

Leider musste die B-Jugend nach Ende der Runde 1979/80 wegen Spielermangels aufgelöst werden.

Jugend – 1981

Trotz Neuaufbau wurde die C-Jugend (13-14 Jahre) in der Saison 1980/81 unter Leitung von W. Scheuerecker Gruppenmeister in der Kreisklasse Nürnberg.

AH – 1981 

Nach 1969 gab es im Mai 1981 eine 2. Fahrt der AH zusammen mit einer Jugendmannschaft nach Grafenwörth/Österreich. Diesmal stand eine Weinprobe im Dürrnstein sowie Besichtigung der näheren Umgebung auf dem Programm. Ein Fußballspiel der AH wurde 4:0 gewonnen.

Herren – 1982 – 83

Der Erfolg hielt an. Nach einem Jahr B-Klasse standen die 1. und 2.Mannschaft jeweils auf Platz 2 in ihrer Gruppe. Im ersten Ausscheidungsspiel zur A-Klasse (Kreisliga) auf neutralem Platz in Diespeck unterlag unsere 1. Mannschaft allerdings knapp mit 0 : 1 gegen den RSV Sugenheim.

Mit Ablauf der Saison 81/82 schied Trainer Rudi Wehr nach 3 Jahren sehr erfolgreicher Tätigkeit auf eigenen Wunsch aus unserem Verein aus. Sein Nachfolger als Spielertrainer wurde Ralph Eger, zuletzt erfolgreicher Torjäger bei der SpVgg. Ansbach. Im Sommer 1982 erfolgte die Einweihung des grundlegend sanierten A-Platzes mit einem Gastspiel des TSV Vestenbergsgreuth.

Jugend – 1982

Ab der Saison 1981/82 kam die Umkreisung vom Kreis Nürnberg in den Kreis Frankenhöhe und damit auch ein völlig neues Umfeld für den Jugendbereich. Am Spielbetrieb im neuen Kreis konnte der Verein mit 1 A-Jugend, 1 C-Jugend und erstmals einer D-Jugend teilnehmen.

Jugend – 1983

Im zweiten Jahr der Zugehörigkeit zum Kreis Frankenhöhe schaffte unsere A-Jugend den Meistertitel in der Kreisklasse 1 überlegen mit 31 : 5 Punkten und 77 : 32 Toren und dadurch den erstmaligen Aufstieg in die Kreisliga. Verantwortlich für die erfolgreiche Mannschaft waren Hermann Knöllinger und Eberhard Peters.

Herren – 1984

Bereits im 2. Jahr unter der Regie von Trainer R. Eger gelang der 1. Mannschaft die Erringung der Meisterschaft 83/84 in der Kreisklasse und der damit verbundene erstmalige Aufstieg in die Kreisliga ( A- Klasse ) Frankenhöhe. Punktverh. 47 : 13, Torv. 92: 40. Auch die 2. Mannschaft entwickelte sich recht erfolgreich und rückte in die Spitzengruppe auf.

Jugend – 1984

In souveräner Manier wurde die C-Jugend 1983/84 unter Leitung von Wolfgang Scheuerecker und Alfred Ammon Meister der Kreisklasse. Im Gesamtkreispokal 1983/84 kam die C-Jugend durch sehr gute Leistungen bis ins Endspiel; leider verlor man dies gegen den ASV Rothenburg mit 6 : 2 Toren.

Herren – 1985

Das erste Jahr in der Kreisliga bekam unserer Mannschaft nicht gut. Es gab einige schwerwiegende Verletzungen von Spielern während der Saison und so erreichte man nur einen vorletzten Tabellenplatz mit 19 : 37 Punkten. De Abstieg in die Kreisklasse (B-Klasse) war die Folge.

Jugend – 1985

Unsere B-Jugend (15-16 Jahre), erstmals in 1984 von Werner Ammon neu zusammengestellt, erreichte auf Anhieb in der Punkterunde 1984/85 die Meisterschaft in der Kreisklasse mit 28 : 4 Punkten und 56 : 26 Toren und stieg in die Kreisliga auf.

Noch besser machte es unsere C-Jugend, die 1984/85 wiederum Meister in der Kreisklasse wurde und zwar ungeschlagen mit 28 : 0 Punkten und 92 : 16 Toren. Die neue Runde 1985/86 setzte man als Aufsteiger in der Kreisliga fort, nachdem ein Jahr vorher freiwillig auf den Aufstieg verzichtet wurde.

Einen weiteren Glanzpunkt setzte die Mannschaft im Kreispokal. Im Vorjahr nur 2. Sieger, errang man in 1984/85 nach 8 Runden ungeschlagen den Kreispokal. Das Endspiel fand gegen den SC Wernsbach-Weihenzell statt, Ergebnis 3 : 2 gewonnen. Die Torausbeute in diesem Wettbewerb lag bei 99 : 15 Toren. Ein wohl bisher einmaliger Erfolg für die Abteilung. Neben der tüchtigen Mannschaft verdienen auch die beiden Betreuer Wolfgang Scheuerecker und Alfred Ammon ein besonderes Lob.

Herren – 1986

Auch im Spieljahr 85/86 setzte sich der Abwärtstrend fort. Am Ende der Runde war die Mannschaft in der Kreisklasse Drittletzter ( 22 : 34 Punkte ), punktgleich mit dem SC Rügland. In einem Entscheidungsspiel um die bessere Platzierung verlor man gegen Rügland in Markt Erlbach mit 0 : 1. Eine letzte Chance mit einem weiteren Entscheidungsspiel hatte man noch gegen Buch am Wald in Ansbach – Eyb, doch auch dieses Spiel ging mit 3 : 5 verloren. Damit war der 2. Abstieg in kürzester Zeit besiegelt – Die A-Klasse (C-Klasse) hatte uns wieder. Die Folge war zunächst ein Trainerwechsel Mitte des Jahres. Für Ralph Eger, dem das Glück in den letzten beiden Jahren nicht hold war, kam als neuer Spielertrainer Reiner Porsch vom SV Seukendorf (früher Grundig Fürth).

Jugend – 1986

Nach dem Ausscheiden von G. Kapusta und K. Peters bei den C-Junioren übernahm H. Löw für die Saison 1986/87 die C-Jugend die am Ende in die Kreisliga aufstieg.

Nach 5 Jahren Pause gelang es endlich wieder, mit Thomas Krenkel als Betreuer für die E-Jugend (bis 10 Jahre) zu finden und damit am Spielbetrieb teilzunehmen. Die Zahl der Jugend-Mannschaften im Verein stieg auf fünf.

Herren – 1987

Mit neuem Schwung ging es in der Saison 86/87 an die Spitze in der A-Klasse. Am Ende der Runde hatte man zwar den 1. Platz mit 36 : 16 Punkten und 59 : 21 Toren erreicht, war aber mit dem TSV Windsbach punktgleich. Ein Entscheidungsspiel in Petersaurach ging leider mit 1 : 2 verloren. Erst die Relegation in Ornbau gegen Segringen ( n. V. 2 : 1 gewonnen ) und in Burgoberbach gegen den TSV Schopfloch ( 4 : 1 gewonnen ), brachte den Wiederaufstieg in die Kreisklasse. Die 2. Mannschaft wurde Meister der Reserverunde durch ein Entscheidungsspiel in Wicklesgreuth gegen Windsbach 2 mit 3 : 2 Toren.

Jugend – 1987

Neugründung einer F-Jugend (bis 8 Jahre) unter der Leitung von Roland Hofmann, die in der Rückrunde von Heinz Löw übernommen wurde. Die A-Jugend unter N. Kapusta und G. Ziegler wurde Gruppen-Meister in der Kreisklasse uns stieg in die Kreisliga auf.

Herren – 1988 – 89

Die 1. Mannschaft hat sich in den beiden Spieljahren 87/88 und 88/89 unter Trainer Porsch weiterentwickelt und war stets in der Spitzengruppe der Kreisklasse ( B-Klasse ) vertreten. Ende Juni`89 beendete Reiner Porsch aus beruflichen Gründen seine 3-jährige erfolgreiche Tätigkeit als Spie-lertrainer bei uns. Neuer Trainer wurde ab Mitte 89 Erhard Bartl aus Langenzenn (zuletzt DTV Diespeck).

Jugend – 1988

Auflösung der B-Jugend, nach Ende der Runde 1987/88, weil die Spieldecke insgesamt für A + B-Jugend zu dünn geworden war. Auch die F-Jugend, gerade ein Jahr aktiv, löste sich wieder auf, weil die gesamte Mannschaft aus Altersgründen in die E-Jugend überwechselte und kein Nachschub von unten kam. Allerdings war es möglich, eine E 2-Jugend unter Leitung von H. Löw in die Runde 1988/89 mit aufzunehmen.

Jugend – 1989

Erneute Bemühungen um die Bildung einer F-Jugend (bis 8 Jahre) durch Heinz Löw waren erfolgreich, es gelang eine Mannschaft wieder für die Runde 1989/90 spielen zu lassen.

AH – 1989 

Erneuter Höhepunkt war eine von unserem Sportfreund Jörg Schulte-Eckel bestens organisierte Ausflugsfahrt Ende Oktober 1989 in seine Heimatstadt Berlin. 12 Tage danach fiel übrigens die Mauer.

Trotz des umfangreichen Programms wurde auch noch etwas Fußball gespielt und zwar gegen Sportfreunde Rehberge (8:2 gewonnen).

Herren – 1990

Das Spieljahr 89/90 war für beide Mannschaften äußerst erfolgreich. Die 1. Mannschaft wurde Meister in der Kreisklasse mit 43 : 17 Punkten und 65 : 35 Toren und Wiederaufsteiger in die Kreisliga (nach 1984). Auch die 2. Mannschaft wurde Meister der Reserverunde mit 44 : 12 Punkten und 91 : 37 Toren.

Jugend – 1990

Erstmals gab es für die Saison 1990/91 eine A + B Jugend als Spielgemeinschaft mit dem SC Rügland, da das Spielmaterial bei beiden Vereinen zu knapp war.

AH – 1990 

Eine Freundschaft lebte wieder auf. Im Jahre 1954 fand mit der BSG Chemie Orlatal/Thüringen (ehemalige DDR) eine erste sportliche Begegnung statt (1. Mschft.). Durch die Teilung Deutschlands mit Mauer und Stacheldraht kam diese Beziehung mit den dortigen Sportfreunden zum Stillstand.

Nach der Wende war es nach 36 Jahren Pause wieder soweit. Die Alten Herren machten den Anfang und zwar mit einem Freundschaftsspiel in Orlatal ( 2:1 gewonnen).

Unsere Gastgeber gaben sich große Mühe und machten das Zusammentreffen zu einem bleibenden Erlebnis.

Herren – 1991

In der Kreisliga-Runde 90/91 hatte es unserer 1. Mannschaft als Neuling sehr schwer, Fuß zu fassen. Am Ende reichte es jedoch zum 11. Platz und damit noch zum Klassenerhalt. Ende der Saison beendete E. Bartl auf eigenen Wunsch seine 2-jährige Trainertätigkeit bei uns. Neu ab Juli`91 kam Dietmar Mackeldey (zuletzt ASV Zirndorf) als Spielertrainer hinzu. 1992/93 Die Leistung der 1. Mannschaft stabilisierte sich zusehends, nicht zuletzt aufgrund der Torjäger-Qualitäten von D. Mackeldey. So erreichte die Mannschaft in der Saison 91/92 einen 7. Platz mit 29 : 27 Punkten und 56 : 56 Toren und in der Spielzeit 92/93 einen 5. Platz mit 33 : 27 Punkten und 73 : 63 Toren in der Kreisliga.

Jugend – 1991

Ab der Saison 1991/92 wurde die Spielgemeinschaft wieder aufgelöst. Der Verein konnte wieder, ohne fremde Hilfe, alle Klassen ausreichend besetzen und am Spielbetrieb teilnehmen mit einer A-, B-, C-, D-, E- und F-Jugend. Unsere E-Jugend, von Thomas Krenkel schon 5 Jahre betreut, konnte in 1990/91 endlich einmal die Gruppen-Meisterschaft feiern. Sie schloss die erfolgreiche Runde mit 35 : 1 Punkten und 141 : 18 Toren ab.

AH – 1991 

Anlässlich des 25.-jährigen Bestehens der AH-Mannschaft veranstaltete die Abteilung im Juli 1991 ein großes Jubiläumsturnier mit den Vereinen Ammerndorf, Rügland, Bürglein, Großhabersdorf, Markt Erlbach. Im Oktober 1991 stand wieder einmal eine Weinfahrt, diesmal nach Dettelbach/Main auf dem Plan.

Jugend – 1992/1993

Nach einer längeren Durststrecke gelang der C-Jugend in der Runde 1992/93 mit 34 : 2 Punkten und 117 : 7 Toren wieder einmal überlegen die Meisterschaft ihrer Gruppe in der Kreisklasse. Als Betreuer waren Johannes Ammon und Rainer Schuh verantwortlich.

AH – 1992 

Anlässlich des 10-jährigen Bestehens der Partnerschaft zwischen der Gemeinde Dietenhofen und Flavignac/ Frankreich fand auf unserem Sportplatz ein Treffen mit den französischen Gästen statt, das Unentschieden ausging.

Herren – 1994

Mit der Fertigstellung des Gemeinde-Sportzentrums Mitte 93 waren nun die Voraussetzungen für eine sportliche Weiterentwicklung geschaffen. Die 1. Mannschaft stellte dies gleich eindrucksvoll unter Beweis und holte sich im laufenden Spieljahr 1993/94 die Meisterschaft in der Kreisliga Frankenhöhe mit 44 : 16 Punkten und 72 : 37 Toren.

Damit verbunden war der erstmalige Aufstieg in die Bezirksliga Süd Mittelfranken. Ein großartiger Erfolg für alle Beteiligten, vor allem für die Mannschaft einschl. Spielertrainer Dietmar Mackeldey und Spielleiter Hermann Knöllinger.

Zum Stamm der Mannschaft zählten: Stengel T., Mooser M., Müller D., Scholl W., Engst H., Meyer U., Emmert H., Mackeldey D., Lennert H., Bammes G., Christmann St., Döllinger R., Mocala A., Scheiderer J., Scheiderer R., Kernstock M., Schuh R.

Der Bezirksliga-Aufstieg passte bestens zur Einweihung des neuen A- Platzes Mitte 1994 im Sportzentrum . Als Gastmannschaft konnte hierzu die SpVgg. Fürth (Regionalliga) gewonnen werden.

Jugend – 1994

Auch unsere Kleinsten, die F-Jugend (bis 8 Jahre), konnten im Spieljahr 1993/94 in ihrer Gruppe die erste Meisterschaft erringen. Betreuer waren Scherbel M., Döllinger R. und Fischer W.

AH – 1994

Als Ausflugsziel wurde in diesem Jahr die Gegend von Schweinfurt (Sportfreunde Krieger) und das Weingebiet um Volkach/Nordheim ausgewählt.

Herren – 1995

Beim Hallenmasters-Endturnier des Kreises Frankenhöhe in Wassertrüdingen wurde ein 3. Platz erreicht.

In der Bezirksliga-Saison 94/95 gab es lange Zeit Abstiegsnöte, am Schluss jedoch gab es noch den 7. Tabellenplatz. Auch die 2. Mannschaft schlug sich gut mit einem 5. Platz am Ende.

Wegen einiger Unstimmigkeiten in der Mannschaft gab Dietmar Mackeldey am Ende der Runde 94/95 nach 4 Jahren sehr erfolgreicher Tätigkeit für den Verein sein Amt als Trainer auf. Als Nachfolger kam Hans Federhofer aus Neumarkt, zuletzt Spielertrainer beim SV Pölling , zu uns. Das Bibertgrund-Turnier wurde auf Initiative des SV Großhabersdorf neu aufgelegt. Dietenhofen gewann erstmals den Pokalsieg beim Turnier in Großhabersdorf.

Jugend – 1995

Eine erfolgreiche Saison 1994/95 brachte für die B-Jugend Meisterschaft und Aufstieg in die Kreisliga mit den beiden Betreuern Bernd Frühwirth und Harald Peters. Die E 1-Jugend (8-10 Jahre), betreut von Lieret Erwin, konnte ebenfalls in der Saison 1994/95 eine Meisterschaft in ihrer Gruppe feiern. Besonders erwähnenswert sind 2 große Hallenturniere in unserer neuen Ballsporthalle während des Jahres 1995 mit etlichen namhaften Vereinen wie z.B.: B-Jugend mit FSV Mainz 05, Unterhaching, Schweinfurt 05, 1. FC Nürnberg, SpVgg Fürth, TSV Nördlingen, Würzburg Kickers, SpVgg Ansbach. C-Jugend mit Bayern München, Stuttgarter Kickers, Offenbacher Kickers, FC Kaiserslautern, TSV Nördlingen, FSV Frankfurt, SpVgg Fürth und Chmel Blsany/Tschechien. Die beiden Turniere wurden vorbildlich organisiert von Hartmut Lennert und Günter Schuler.

AH – 1995 

Ende Mai 1995 besuchte die AH zum zweiten Mal die Sportfreunde in Orlatal/Thüringen. Ein Freundschaftsspiel endete dort 2:2, anschließend gab es wieder ein paar gemütliche Stunden im Sportheim.

Herren – 1996

Bedingt durch den Abgang einiger Leistungsträger unserer 1. Mannschaft, wurde wie befürchtet, der Klassenerhalt im 2. Jahr Bezirksliga sehr schwierig. Die Mannschaft erreichte Platz 13 mit 31 Punkten und 46: 63 Toren und musste wegen Punktgleichheit mit Rittersbach ein Entscheidungsspiel um die Teilnahme an der Relegationsrunde bestreiten. Dieses Spiel wurde in Wolframs-Eschenbach mit 3 : 0 gewonnen. In der folgenden Relegation gab es zunächst ein Spiel gegen den Kreisligazweiten Uffenheim in Obernzenn, das klar mit 6:2 gewonnen wurde.

Zum allles entscheidenden letzten Spiel gegen den Jura-Vertreter FC Gunzenhausen in Mitteleschenbach reichte leider die Kraft nicht mehr aus, es wurde klar mit 1 : 4 verloren und so war der Abstieg aus der Bezirksliga besiegelt.

Trainer Hans Federhofer verließ den Verein nach zweijähriger, sehr engagierter Tätigkeit zum Ende der Saison 95/96. Ihm folgte Mitte des Jahres Wolfgang Neumann aus Ansbach (zuletzt VFL Nürnberg).Beim Bibertgrund-Turnier, diesmal in Dietenhofen ausgetragen, wurde unsere 1.Mannschaft erneut 1. Sieger. Das war dann aber alles.

Jugend – 1996

Die F 1-Jugend mit ihrem Trainer Dietmar Mackeldey konnte nach 1994 erneut eine Meisterschaft in ihrer Gruppe verzeichnen. Dasselbe Ziel erreichte die E-2 Jugend in diesem Jahre mit ihrem Trainer Heinz Löw. Im Januar 1996 fand nochmals ein großes Hallenturnier der B-Jugend statt, bei dem wiederum sehr interessante Gastmannschaften wie VfB Stuttgart, Chemnitzer FC, Hertha BSC, Schweinfurt 05, Kickers Stuttgart, SpVgg Fürth, Unterhaching, Nördlingen, Ansbach, FSV Frankfurt und Chmel Blsany/Tschechien teilnahmen.

AH – 1996 

Zum 30-jährigen Bestehen stand ein Pokalturnier mit 6 Mannschaften auf dem Programm. Unter den Gastmannschaften befand sich auch die AH-Mannschaft von unseren Sportfreunden aus Orlatal zum Gegenbesuch.

Herren – 1997

Der Abstieg aus der Bezirksliga hatte einen starken Aderlass an Spielern zur Folge, so dass Trainer Neumann in der Saison 96/97 einen Neuaufbau mit jungen Spielern wagen musste. Lange Zeit wurde um den Klassenerhalt in der Kreisliga gebangt, am Ende gab es doch einen zufriedenstellenden 8. Platz.

Jugend – 1997

Die Zahl der am Spielbetrieb teilnehmenden Mannschaften unseres Vereins ist in dieser Saison mittlerweile auf 10 angewachsen (rd. 150 Jugendliche/Kinder). Der größte Zuwachs kommt von den Kleinsten, der F-Jugend (bis 8 Jahre) mit allein 3 Mannschaften.

Herren – 1998

Für die Saison 1997/98 war das gesteckte Ziel, wieder im Vorderfeld der Kreisliga mitzuspielen, leider nur Wunschtraum. Durch einige unerwartete Abgänge war die Spielerdecke recht dünn geworden, so dass die Arbeit des Trainers sehr erschwert wurde, Zahlreiche Spiele gingen in der Vorrunde, teils ganz knapp verloren. Zu Beginn der Winterpause stand man auf dem vorletzten Tabellenplatz. Wegen der schlechten Tabellensituation kam es zum 31.12.97 mit Trainer Neumann zu einer Vertragsauflösung. Für den Rest der Saison gelang es überraschend, mit Rudi Sturz (früher Clubprofi und zuletzt Trainer beim Landesligisten TSV Neustadt) einen sehr guten und erfahrenen Trainer zu bekommen.

Trotz einer Leistungssteigerung der Mannschaft reichte es am Ende der Saison doch nicht zum Klassenerhalt in der Kreisliga, der Abstieg war besiegelt. Weiter ging es dann Mitte 1998 in der Kreisklasse mir Gerhard Bammes als neuen Trainer. Das Spielermaterial war bedingt durch den Abgang einiger erfahrener Spieler arg geschwächt. Als Folge davon konnte eine 2. Mannschaft für die neue Runde wegen Spielermangels nicht gemeldet werden.

Jugend – 1998

Endlich wieder eine Meisterschaft am Ende der Saison 1997/98, auf die wir besonders stolz sein können. Unsere A-Jugend unter Leitung von R. Schuh und A. Schicka wurde Meister in der Kreisklasse 2 und stieg nun erneut in die 1. Kreisliga auf. Im F-Jugend-Bereich hielt der Aufwärtstrend an, ca. 50 Kinder waren häufig beim Training zu finden. Leider musste die C-Jugend den Abstieg aus der Kreisliga hinnehmen.

AH – 1998 

Erstmals veranstaltete die AH in unserer Ballsporthalle ein großes Hallenturnier mit 8 Mannschaften, das großen Anklang fand und seit dieser Zeit zu einem festen Bestandteil des jährlichen Sportprogramms wurde.

Herren – 1999

Im Spieljahr 98/99 kam es dann zum absoluten Tiefpunkt, nämlich zum Abstieg unserer 1. Mannschaft in die A-Klasse. Eine Niederlage im Relegationsspiel in Ansbach gegen Großenried nach Elfmeterschießen brachte das endgültige Aus. Ein völliger Neuaufbau für die Saison 99/2000 war notwendig. Mit neuer Führung und dem altbekannten Dietmar Mackeldey als erfahrenen Spielertrainer gab es einen neuen Anlauf.

Jugend – 1999

Der Betreuer unserer B-Jugend, Markus Damm, kam am 31.05.1999 unerwartet durch einen Verkehrsunfall ums Leben. Der Spielbetrieb erstreckte sich auf 9 verschiedene Jugendmannschaften mit wechselnden Ergebnissen. Ende der Saison 98/99 musste die B-Jugend, trotz Klassenerhalt, wegen Spielermangels aus dem Spielbetrieb in der Kreisliga abgemeldet werden.

Herren – 2000

Nach dem bitteren Gang in die A-Klasse gelang es doch überraschend mit dem neuen Trainer Mackeldey am Ende der Runde Meisterschaft und Wiederaufstieg in die Kreisklasse zu feiern.

Jugend – 2000

Im Spieljahr 1999/2000 kam es erstmals zur Bildung einer Spielgemeinschaft mit dem SV Großhabersdorf bei den B-Junioren. Allerdings währte dieser Zusammenschluss nur eine Saison, dann kam keine B-Mannschaft mehr zustande. Ein Highlight des Jahres für die F-Junioren war das Trainingslager an Ostern in Flavignac/Frankreich, das von Sonja Schreiner und Andreas Stark bestens organisiert wurde. Ein schöner Erfolg gelang der F1-Mannschaft mit der Erringung der Meisterschaft in der Meisterrunde von acht Mannschaften.

Herren – 2001

In der Saison 00/01 gelang es, den Erhalt in der Kreisklasse zu sichern, wenn auch ganz knapp im letzten Spiel. Trainer D. Mackeldey schied zum 30.06.01 aus. Er hat in den letzten beiden Jahren eine wertvolle Aufbauarbeit geleistet und die Grundlage für eine erfolgreiche Weiterentwicklung unserer 1. und 2. Mannschaft geschaffen. Neuer Spielertrainer wurde ab 01.07.01 Norbert Glintschert aus Langenzenn (früher TSV Neustadt/Landesliga und SpVgg. Fürth).

Jugend – 2001 –2002

Erfreuliche Entwicklung im Bereich der Kleinsten. Im Spielbetrieb waren allein drei E-, drei F-, und eine G-Junioren Mannschaft. Die A-Junioren konnten sich in der Kreisliga in den beiden Spieljahren behaupten, ebenso auch unsere C-Junioren. Vom 05-07. Juli 2002 veranstaltete die Fußballjugend-Abteilung ein “Riesen“ – Kleinfeldturnier mit 94 Mannschaften (männl./weibl. Jugend). Ein großes Lob für die reibungslose Abwicklung gilt Jugendleiter Heinz Löw und seinen zahlreichen Helfern.

Herren – 2002

Die erste Saison 01/02 mit Glintschert brachte einen 7. Tabellenplatz für die 1. Mannschaft ein. Auch die 2. Mannschaft war im Vorderfeld zu finden. Erwähnenswert ist auch das Trainingslager im Sommer 2002 in Freudenstadt/Schwarzwald für beide Mannschaften.

Herren – 2003

Im zweiten Spieljahr 02/03 unter Trainer Glintschert erreichte die 1. Mannschaft einen 2. Platz in der Kreisklasse. Die beiden Relegationsspiele , (1.Spiel gegen Weinberg 5 : 1 gewonnen, 2. Spiel gegen Markt Bergel 2:3 verloren n. V. ) führten allerdings nicht zum gewünschten Aufstieg.

Jugend – 2003

Erstmals konnte im Spieljahr 2002/2003 wieder mit einer A- und einer B-Junioren Mannschaft in der Punkterunde gespielt werden. Die A-Junioren-Mannschaft qualifizierte sich nach Siegen in der Vorrunde und Zwischenrunde für die Hallenmasters-Endrunde in Neustadt (10. Pl.). Unsere C-Junioren stiegen in die Kreisklasse ab. Erfreulich die erstmalige Bildung einer C2-Mannschaft für die Spielrunde 03/04. Der Zulauf zum Training der F- und G-Junioren war sehr gut, es kamen bis zu 45 Jungs an den Trainingstagen; nicht einfach für die Betreuer. Um Punkte spielte nur eine F1-Mannschaft, die 2002/03 die Meisterrunde auf Platz sechs belegten.

Herren – 2004

Das Spieljahr 03/04 brachte endlich die ersehnte Meisterschaft in der Kreisklasse und damit den Aufstieg in die Kreisliga für unsere 1. Mannschaft. Endstand: 1. Platz mit 64 Punkten und 71 : 29 Toren.

Auch die 2. Mannschaft schaffte die Meisterschaft ihrer Gruppe. Endstand: 1. Platz mit 66 Punkten und 101 : 29 Toren.

Am 30.06.04 beendete Trainer Norbert Glintschert seine äußerst erfolgreiche Tätigkeit im Verein. Mit Rainer Schuh, der zuletzt beim ASV Vach in der Landesliga spielte, übernahm ein alter Bekannter und Eigengewächs des TV zum 01.07.2004 das Amt des Spielertrainers.

Jugend – 2004

Im Sommer fand erneut ein Mega-Jugendturnier mit 80 Mannschaften auf unserer Sportanlage statt. Leider war das Zuschauer-Interesse sehr gering. Unsere A-Jugend musste nach mehrjähriger Zugehörigkeit zur Kreisliga am Ende der Runde 2003/04 in die Kreisklasse absteigen. Um nach einen Jahr wieder eine B-Jugend zu stellen, wurde eine Spielgemeinschaft mit Rügland gebildet. Wenigstens eine Meisterschaft konnte im Spieljahr 2003/04 gefeiert werden und zwar durch unsere E1 Jugend in der Trostrunde. Interessant auch die Teilnahme unserer E1-Jugend im Juli 04 an einem internationalen Turnier beim DJK Berg/Opf.. Dort unterlag man im kleinen Finale dem FC Walce (Polen) mit 4:3 und belegte Platz vier bei starker Konkurenz.

AH – 2004

Im Juni 2004 fand auf unserer Sportanlage ein Freundschaftsspiel Alt-AH gegen die derzeitige AH statt, schön war´s, das Ergebnis war unwichtig. Wichtiger war das kameradschaftliche Treffen danach am Biertisch.

Herren – 2005

Als Neuling beendete die 1.Mannschaft die Kreisliga-Saison 04/05 mit dem 12. Tabellenplatz (35 Punkte, 46 : 48 Tore). Die Relegation blieb uns im letzten Moment erspart. Auch die 2. Mannschaft beendete die Rückrunde mit einem 12. Platz (22 Punkte, 32 : 51 Tore)

Jugend – 2005

Bei den C-Junioren erfolgte für die Saison 2005/06, wie im Vorjahr bei den B-Junioren, die Bildung einer Spielgemeinschaft mit Rügland. Von den A-Junioren bis zu den Kleinsten waren alle Altersklassen im Spielbetrieb vertreten, wenn auch mit durchschnittlichen Erfolgen. Unser langjähriger Jugendleiter Heinz Löw, mittlerweile seit 17 Jahren in diesem Amt sehr erfolgreich tätig, ist zum Jahresende aus persönlichen Gründen zurückgetreten. Zunächst herzlichen Dank für die geleistete Tätigkeit in der Jugendarbeit.

Herren – 2006

Das Spieljahr 05/06 in der Kreisliga brachte uns leider mit einem 14. Platz (34 Punkte, 29 : 40 Tore) wieder mal mit wenig Glück den Abstieg in die Kreisklasse. Die 2. Mannschaft kam auf einen 12. Platz in der Spielrunde.

Rainer Schuh verzichtete auf das Traineramt für die neue Saison 06/07, blieb aber als Spieler für die Mannschaft erhalten. Sein Nachfolger wurde Michael Bayer aus Nürnberg (zuletzt ESV Rangierbahnhof). Mit dem früheren Torjäger vom Landesligisten Vach als Mittelstürmer kam die Mannschaft in der Vorrunde 06/07 gut voran und wurde sogar Herbstmeister.

Jugend – 2006

Im Spieljahr 2005/06 gelang der A-Jugend als Spielgemeinschaft mit dem SC Rügland Platz 1 und damit die Meisterschaft in der Kreisklasse (Trainer Gerhard Phillip und Manfred Würflein). Für die Saison 2006/07 konnte keine B-Jugend gestellt werden. Eine ähnliche Situation hatten wir bei unserer D-Jugend, für die ebenfalls zu wenig Spieler zur Verfügung standen.

AH – 2006

Das 40-jährige Jubiläum der AH-Mannschaft am 22.07.2006 wurde groß gefeiert. Ein Pokalturnier am Sportgelände mit 6 Mannschaften sorgte für den sportlichen Rahmen.

Der Festabend fand in einem kleinen Festzelt am Sportplatz statt, für die musikalische Umrahmung und Stimmung sorgte unser Fritz Gruber auf seine unnachahmliche Art.

Herren – 2007

Zum Abschluss der Punkterunde 06/07 wurde die Meisterschaft ganz knapp verpasst und der 2. Platz mit 67 Punkten und 80 : 26 Toren erreicht. (Weidenbach wurde Erster mit 69 Punkten). Daher kam es dann zu einem Relegationsspiel am 09.06.07 in Laubendorf gegen den TSV Scheinfeld (vor 650 Zuschauern), das durch ein Last-Minute-Tor von Christoph Kamm mit 2 : 1 gewonnen wurde. Dadurch war der sofortige Aufstieg in die Kreisliga geglückt.

Die 2. Mannschaft erreichte zum Abschluss der Runde 06/07 einen hervorragenden 2. Platz (55 Punkte, 101 : 41 Tore). Nachdem ab Mitte des Jahres 2007 unser Spielertrainer Michael Bayer leider als Trainer nicht mehr zur Verfügung stand, wurde Thomas Seibold aus Ansbach (bisher TSV Lehrberg) zum 01.07.07 verpflichtet.

Durch weitere Abgänge wertvoller Stammspieler wie Rainer Schuh, St. Schuhmann, M. Kapp, M. Kammerer, P. Schneider und J. Scheiderer war klar, dass wir eine schwere Saison in der Kreisliga vor uns hatten. Leider konnte nicht der entsprechende Ersatz gefunden werden. Die Spielerdecke war von Haus aus viel zu dünn für 2 Mannschaften, zumal die 2. Mannschaft gesondert in der A-Klasse Punktspiele zu bestreiten hatte. Nach anfänglichen, erfolgreichen Spielen der 1. Mannschaft folgten unnötige Niederlagen in Serie, weshalb es Ende Oktober 07 zur Trennung mit Trainer Seibold kam. Seine Aufgabe übernahm unser Sportkamerad Manfred Raab. Am Ende der Vorrunde belegte die 1. Mannschaft Platz 13 in der Kreisliga (16 Punkte), die 2. Mannschaft den vorletzten Platz in der A- Klasse (7 Punkte).

Alles in Allem ein sehr bewegtes Spieljahr mit Höhen und Tiefen und wenig Aussicht auf Besserung im kommenden Jahr.

Jugend – 2007

Neuer Fußball-Jugendleiter wurde Mike Herrmann. Als neuer Trainer für die A-Jugend kam ab Saison 2006/07 Stefan Schuhmann. Die Spielgemeinschaft mit Rügland wurde fortgesetzt. Eine B-Jugend konnte mit Marko Werner als Trainer (mit ÜL-Schein) neu gebildet werden. Leider konnte die Kreisklasse durch unsere C-Jugend in der abgelaufenen Saison nicht gehalten werden. Bei unseren kleinsten gab es anfangs Schwierigkeiten, weil einfach zu wenig Spieler für den entsprechenden Spielbetrieb vorhanden waren. Durch eine Werbeaktion unseres JL Mike Herrmann kam dann doch wieder etwas Bewegung durch zahlreiche Neuzugänge zustande. Für den Bereich der D-Jugendlichen konnte in der Saison 2007/08 keine Mannschaft gestellt werden.

Herren – 2008

Der Negativtrend bei unserer 1. und 2. Mannschaft hat sich leider im Laufe des Frühjahres bei den restlichen Spielen der Punktspielrunde 2007/08 fortgesetzt. Wegen der angespannten Personalsituation musste die 2. Mannschaft vom Spielbetrieb in der A-Klasse zurückgezogen werden.

Die 1. Mannschaft erreichte von 13 ausgetragenen Spielen nur ein einziges Unentschieden, ansonsten Fehlanzeige. So kam es am Ende so, wie es kommen musste, am letzten Spieltag landete man auf einem letzten Platz in der Tabelle mit 17 Punkten und 28 : 87 Toren. Somit war der erneute Abstieg in die Kreisklasse besiegelt.

Neu als Spielertrainer für die nächste Saison 08/09 ab Juli wurde unser Sportkamerad Werner Scholl (bisher SC Rügland) verpflichtet. Er hat eine sehr schwierige Aufgabe übernommen, musste praktisch mit einem vollkommenen Neuaufbau in die Kreisklasse starten. Es ist ihm zunächst einmal gelungen, eine 2. Mannschaft wieder auf die Beine zu stellen, obwohl nochmals einige langjährige Spieler den Verein verließen.

Das Ziel war es, mit zahlreichen jungen Spielern, die hinzugekommen sind, eine spielstarke Truppe zu formen, die Talfahrt zu stoppen und auch unseren zahlreichen Anhängern wieder mehr erfolgreiche Spiele zu bieten bieten.

Jugend – 2008 – 2009

In der laufenden Saison 2008/09 stehen insgesamt 9 Jugend-Mannschaften im Spielbetrieb (A-, B-, D1- + D2-, E1- + E2-, F1- +F2-, G-Jgd.). Eine Spielgemeinschaft mit einem anderen Verein besteht zur Zeit nicht, so dass wir keine C-Jugend stellen können. Die A-Jugend (U-19) konnte in der letzten Saison ganz knapp den Klassenerhalt in der Kreisklasse schaffen. Nach dem Ausscheiden des bisherigen Trainers Stefan Schuhmann Mitte des Jahres 2008 übernahm unser AH-Spieler Jürgen Geißelbrecht nach Erwerb des ÜL-Scheins das Training der A-Jugendlichen.

AH – 2008 – 2009

Zu den gesellschaftlichen Ereignissen zählt seit etlichen Jahren schon bei der AH die alljährliche Himmelfahrt-Wanderung mit dem Endziel Hirtenhof bzw. früher Jägerhof, die ganz im Zeichen der Familie steht. Nicht zu vergessen das jährlich Juni/Juli stattfindene Wanderwochenende, von Werner Guter bestens organisiert, in die Hersbrucker Schweiz (Weigendorf) oder ins Altmühltal (Dollnstein).

Neuerdings besucht man regelmäßig im September gemeinsam mit den Sportfreunden von Westgartshausen nach einem Freundschaftsspiel das Crailsheimer Volksfest für eine paar fröhliche Stunden.

Die AH ist in den vergangenen 43 Jahren ihres Bestehens zu einem festen Bestandteil des Vereins geworden und  hat viele Freunde gewonnen. Das Training findet regelmäßig Mittwochabend am Platz statt und zwar ganzjährig. Anschließend daran findet dann Spielersitzung statt, wobei auch die „Ehemaligen“ gern gesehene Teilnehmer in der Runde sind.

Herren – 2008 – 2015

Werner Scholl war von 2008 bis 2015 sieben Jahre lang Trainer beider Herrenmannschaften. Ab 2009 wurde er von Thomas Aigner als neuen Spielleiter unterstützt. Nach dem Abstieg in die A-Klasse 2009 wurde 2013 der Wiederaufstieg gefeiert.

Kapitän Christoph Kamm und Christian Scholl schossen die Mannschaft mit je über 20 Toren in der Saison die Mannschaft zum Aufstieg. Diese zeichnete sich durch ihre enge Kameradschaft aus. 2015 war ein bitteres Jahr, dass mit dem erneuten Abstieg durch die Relegation endete.

Werner Scholl schaffte es in allen Jahren immer eine zweite Mannschaft am Leben zu erhalten. Er prägte eine ganze Generation an Fußballern mit seiner leidenschaftlichen Art.

Jugend – 2009 – 2015

Herren – 2015

Ab der Saison 2015/2016 übernahm Rainer Schuh das Amt des Trainers. Schuh kam in die Mannschaft als wäre er seit Jahr und Tag ein Teil davon. Ihm gelang es zunächst die Weichen wieder auf Erfolg zu stellen und die Köpfe nach dem Abstieg wieder nach oben zu bekommen.

Unterstützt wurde er von Manfred Raab bis zu dessen plötzlichen Tod im Herbst 2015.

Jugend – 2015

Anfang 2015 wurde in der Fußball-Abteilung neu gewählt: Die neuen Abteilungsleiter Thomas Aigner und Werner Scholl, sowie die beiden neuen Jugendleiter Tom Wening und Maximilian Tobias haben im Jugendbereich zu Beginn eine Spielgemeinschaft mit den 1. FC Heilsbronn – kurz SG HeiDi – beschlossen. Das Projekt war von Anfang an langfristig angelegt und sollte in jeder Altersklasse ein Fußball-Angebot ermöglichen. Im ersten Jahr der SG gelang sowohl der neu formierten A-Jugend als auch der B-Jugend der Aufstieg in die Kreisklasse.

Herren – 2016-2017

Während man in der Saison 2016/2017 noch in der Relegation am sofortigen Wiederaufstieg scheiterte, wurde dieses Ziel in der darauffolgenden Saison souverän erreicht: Mit 69 Punkten wurde man, bei nur einer Niederlage und neun Punkten Vorsprung, Meister in der A-Klasse 3. Die Truppe von Trainer Rainer Schuh zeichnete sich durch große Kameradschaft und Ehrgeiz aus. Schuh schaffte es, die Truppe, egal ob Erste oder Zweite Mannschaft, zu einer geschlossenen Truppe zu entwickeln. Hervorzuheben ist auch das gute Verhältnis, was die Herrenmannschaft und die A-Jugend schon seit einiger Zeit entwickelten.

Jugend – 2016 – 2017

In der darauffolgenden Saison wurde der TSC Weißenbronn als dritter Partner mit ins Boot genommen, da beide Vereine im Bereich der A und B zuwenige Spieler hatten. Durch die Hinzunahme des TSC konnte erstmals eine C2 gemeldet werden. In der Saison 2016/2017 feierte mit der D-Jugend die dritte SG-Mannschaft mit den Trainern Kernchen und Sauerbeck den Aufstieg in die Kreisklasse, während die A-Jugend unter Trainer Moritz Ott nur knapp am Kreisligaaufstieg vorbeigeschrammt ist.

Herren – 2018

Als Wiederaufsteiger in die Kreisklasse holte man am Ende den vierten Platz. Mit einer nach dem Winter gestarteten Siegesserie setzte man in der Liga ein Ausrufezeichen.

Jugend – 2018

In der Saison 2017-2018 zog mit der C-Jugend unter den Trainern Johannes Förthner und Oliver Schuster die letzte Mannschaft nach und stieg in die Kreisklasse auf. Vom TSC Weißenbronn trennte man sich im Bereich von A bis C im gegenseitigen Einvernehmen.

Mit der Raiffeisenbank Heilsbronn-Windsbach eG wurde ein großer Sponsor für das bisher alle zwei Jahre stattfindende Sommerturnier gefunden. Dieses firmierte ab diesem Tag als „Raiffeisenbank-Cup“ und wird fortan immer im Juli im Sinne des Jugendfußballs ausgetragen.

Herren – 2019-2021

Durch die Corona-Pandemie wurde die Saison 19/20 erst im Frühjahr des Jahres 2021 beendet. Die Erste erzielte wie in den Vorjahren den vierten Platz. Die Zweite wurde neben Haupttrainer Rainer Schuh seit einiger Zeit von A-Jugend-Trainer Moritz Ott mitbetreut und erzielte den siebten Platz. Nach 12 Jahren als Spielleiter hat Thomas Aigner das Amt an seinen Nachfolger Philipp Meyer übergeben können.

Jugend – 2019-2021

Durch die Corona-Pandemie war lange Pause, so dass ein geregelter Spiel- und Trainingsbetrieb nicht möglich war.  Die A-Jugend wurde in der Saison 2019/2020 Meister und stieg in die Kreisliga auf. Bei den Neuwahlen 2021 wurde Tom Wening neuer Abteilungsleiter, Thomas Aigner neuer Jugendleiter.