Sie befinden sich hier: Verein / Aktuelles
Schriftgröße: 

Aktuelles aus dem Vereinsgeschehen

07.09.2018 Florian Hartig vom TV 09 Dietenhofen erneut Deutscher Meister

Bild (von links nach rechts):Joanis Chazopoulos, Erich Kirschbaum, Stefan Meßlinger, Jürgen Wittwar, Florian Hartig, Günther Ritschel, Anne Weiglein, Daniel Reckziegel, Peter Sperr, Sonja Mulzer (liegend)

 

Mit einmal Gold und zweimal Bronze erfolgreiches Abschneiden des Bayerischen Landesverbandes (BVS) bei den Deutschen Paralympics- Tischtennis- Meisterschaften für Menschen mit einer geistigen Behinderung (Klasse 11) des Deutschen Behindertensportverbandes e.V. (DBS) in Celle.

Celle – Der Kern des 11 – köpfigen Teams Bayern bestand mit den Aktiven aus den Reihen des TV 09 Dietenhofen, TSV Obernzenn und Rothenburg wieder aus Bewohnern bzw. Beschäftigten der Diakonie Neuendettelsau. Als Nürnberger hat Florian Hartig einen Arbeitsplatz bei Noris Inklusion. Neu im Team war einzig Anne Weiglein vom SV Heßdorf und beschäftigt in den Mainfränkischen Werkstätten der Lebenshilfe Bayern e.V.

 

Am ersten Tag des Turniers wurden im Einzel in der Herrenkonkurrenz (26 Teilnehmer) und bei den Damen (15 Teilnehmerinnen) die Deutschen Meister ausgespielt.

Der 22 jährige Hartig wurde seiner Favoritenrolle gerecht und holte nach 2016 seinen zweiten Titel im Einzel. Er verlor in allen seinen sieben Spielen keinen einzigen Satz. Gegen Tobias Thomas (WZB Wendeliushof, Saarland) kam es zur Wiederholung der Finalpaarung von 2016. War es damals noch ein ganz enges Spiel, das mit 3:2 an den Nürnberger ging, konnte er diesmal seinen Gegner fast mühelos mit seinem sicheren Blockspiel und harten Vorhandschüssen in Schach halten. Florian Hartig demonstrierte mit seiner Leistung eindrucksvoll seine in den vergangenen zwei Jahren errreichte Ausnahmestellung im deutschen Para-Tischtennis der Klasse 11. Seit den Deutschen Meisterschaften 2016 wird er als Kaderspieler des DBS gefördert. Er hatte auch bereits zahreiche internationale Einsätze. Als Nummer 21 der Weltrangliste ist er als einziger Deutscher in der Klasse 11 für die Anfang Oktober in Lasko, Slowenien, stattfindenden Para- Tischtennis- Weltmeisterschaften nominiert. Deshalb mußte er gleich im Anschluß ans Turnier zusammen mit seinem Mentaltrainer Peter Sperr zu einem Vorbereitungslehrgang nach Slowenien weiterreisen.

Bei ihren ersten Deutschen Meisterschaften konnte die 23 jährige Anne Weiglein überzeugen und gewann nicht ganz überraschend die Bronzemedaille im Dameneinzel. Sie mußte sich lediglich den beiden wesentlich erfahreneren Damen aus Oberhausen geschlagen geben. In der Vorrunde unterlag sie nur Angelika Peters (Oberhausen) knapp mit 3:2 und erreichte somit als Gruppenzweite die KO Runde. Erst im Halbfinale wurde sie von Miriam Jörgens gestoppt. Dann konnte sie mit 3:2 nach hartem Kampf das Spiel um die Bronzemedaille gegen ihre Gegnerin aus Rheinland- Pfalz wieder für sich entscheiden.

Die Teilnehmer der Diakonie Neuendettelsau konnten ebenfalls überzeugen und erreichten ihrem Leistungsvermögen entsprechend sehr zufriedenstellende Platzierungen. Günther Ritschel (TV Dietenhofen) verpaßte wegen einer sehr knappen und unglücklichen Niederlage die KO Runde der Gruppenbesten, entschied aber gegen seinen Teamkollegen Joanis Chazopoulos (TSV 2000 Rothenburg) das „kleine“ Finalspiel und belegte somit Platz 15.

Daniel Reckzeigel (TSV 2000 Rothenburg) und Jürgen Wittwar (TSV Obernzenn) erfüllten mit Platz 6 und 8 voll die Erwartungen.

Sonja Mulzer (TV 09 Dietenhofen) mußte als Teamälteste die Überlegenheit der jüngeren Konkurrenz anerkennen und belegte mit nur einem Sieg bei den Damen Platz 14.

An Tag zwei der Meisterschaften wurde der Zweier- Teamwettbewerb (je ein Einzel und ein Doppel) ausgetragen. Nach dem erfolgreichen Abschneiden am Vortag war im Team teilweise etwas die Spannung gesunken, zumals gerade Florian Hartig aufgrund der verletzungsbedingten Absage seines Teampartners und Nationalmannschaftskollegen Hartmut Freund aus Baden- Württemberg nicht in die Entscheidung um die Mannschaftsmeisterschaft eingreifen konnte. Dennoch konnte das Team Reckziegel/ Wittwar mit der Bronzemedaille überzeugen. Im Halbfinale mußten sie sich nach erbitterter Gegenwehr dann doch glatt mit 3:0 gegen den späteren Turniersieger Thomas (Saarland)/ Kalpakidis (Baden-Württemberg) geschlagen geben. Ritschel/ Chazopoulos erreichten immerhin das Viertelfinale.

Die Damenpaarung Weiglein/ Mulzer schied bereits in der ersten Runde aus. Nachdem Weiglein ihr Einzel gewinnen konnte, gab es durch die Niederlage von Mulzer und ein 1:3 im abschließenden Doppel eine 2:1 Niederlage gegen die Paarung des Gastgebers aus Celle.

Die Trainer Stefan Meßlinger (TV Dietenhofen), Peter Sperr (SpVgg Mögeldorf), Erich Kirschbaum (TSV Obernzenn) können mit den gezeigten Leistungen und den erreichten Platzierungen eine sehr positive Bilanz verzeichnen.

21.04.2018 Integratives Special Olympics Tischtennisturnier

Tischtennisspieler mit und ohne Behinderung aus ganz Bayern zu Gast in Dietenhofen

Zum achten Mal wurde in Dietenhofen das Kooperationsturnier von Special Olympics Bayern mit den Ausrichtern TV 09 Dietenhofen und dem Wohnbereich Dietenhofen der Bruckberger Heime ausgetragen. Wie bereits bei den Nordbayerischen Mannschaftsmeisterschaften der Lebenshilfe Bayern e.V. vor zwei Wochen, diente auch diesmal die Veranstaltungshalle der Grund- und Mittelschule als Veranstaltungsort.

An 16 Tischen kämpften 14 Damen und 75 Herren in drei Altersklassen (unter 30, über 30 und über 40 Jahren) um Medaillen. Die Teilnehmer kamen von 14 verschiedenen Einrichtungen für Menschen mit einer geistigen Behinderung oder aus Behindertensportvereinen. Im Teilnehmerfeld waren aber auch TT Hobbyspieler ohne Behinderung vertreten.

Das Einzelturnier wurde nach den bekannten Special Olympics Turnierregeln veranstaltet. Am Vormittag wurde in fünf Runden, in insgesamt 220 Partien auf Zeit,  mithilfe des „Schweizer Turniersystems“ eine Rangliste ermittelt. Aufgrund dieser Spielstärkenerfassung konnten homogene Wettkampfgruppen mit sechs AthletenInnen eingeteilt werden. In den jeweiligen Gruppen hatten dann die AthletInnen am Nachmittag zwei Spiele und zum Abschluß ein Finalspiel um die Endplatzierung zu absolvieren.

Für die Organisation und Durchführung der Veranstaltung konnte das TT- Abteilungsteam um Turnierleiter Stefan Meßlinger wieder zahlreiche  ehrenamtliche Helfer gewinnen. Bundesligaschiedsrichter Johannes Kühhorn vom TV09 und Verbandsschiedsrichter Oliver Huber (SC Großhabersdorf) leiteten zusammen mit Jugendspielern der Abteilung und weiteren freiwilligen Helfern als Tischschiedsrichter die regelgerechte Abwicklung der Spiele. Das Mitarbeiterteam und Bewohner des Wohnbereichs Dietenhofen sorgten für die Turnierverpflegung.

Neben den Sportlern der Bruckberger Heime, die auch zum Teil Mitglieder beim TV 09 Dietenhofen sind, nahmen von der Diakonie Neuendettelsau auch TT Spieler aus Rothenburg/ Obernzenn, Himmelkron und zahlreiche Schüler aus Neuendettelsau teil. Insbesondere die Neuendettelsauer Schüler stellten drei Goldmedaillengewinner der U30 Leistungsklassen. Christian Ziegler aus Bruckberg belegte nach der Klassifikation mit 5:0 Siegen noch Ranglistenplatz eins, mußte sich dann aber bei den Medaillenspielen nach knappen Niederlagen mit Platz sechs in der stärksten Gruppe zufrieden geben. Daniel Reckziegel (Ü30) und Jürgen Wittwar (Ü40), beide Diakonie Rothenburg/ Obernzenn,  gewannen jeweils Gold in den stärksten Leistungsgruppen. Bei den Damen holte Sonja Mulzer aus Bruckberg und Vereinsmitglied beim TV09 Dietenhofen die Silbermedaille in der stärksten Gruppe der Damen.

Bei der abschließenden Siegerehrung überreichten Sonja Schramm, Vorstand TV09, Martin Zwingel, TT Abteilungsleiter und Dieter Lehnert, Fachdienst Bruckberger Heime,  Medaillen und Platzierungsschleifchen an alle TeilnehmerInnen des Turniers.

Ergebnisse der stärksten Leistungsgruppen:

Herren U30: 1. Halilkaan YigitSpVgg Böblingen e.V., 2. David Sisac, Rummelsberger Dienste/ Altmühltaler Werkstätten, 3.Stefan Göhring, Lauf Lebenshilfe Moritzberg WS

Ü30: Daniel Reckziegel, Diakonie Rothenburg/ Obernzenn, 2. Günther Ritschel, TV 09 Dietenhofen, 3. Roberto Kunske, Diakonie Rothenburg/ Obernzenn

Herren Ü 40: 1. Jürgen Wittwar, Diakonie Rothenburg/ Obernzenn, 2. Claus- Peter Kressel, Rummelsberger Dienste/ Altmühltaler Werkstätten, 3. Wilhelm Beck, Lauf Lebenshilfe Moritzberg WS

Damen: 1. Margit Lassey- Kamin, BVS Fürth e.V., 2. Sonja Mulzer, TV09, 3. Inge Brendel, BVS Fürth e.V.

07.04.2018 Nordbayerische Mannschaftsmeisterschaften der Lebenshilfe

Tischtennisturnier mit 30 Mannschaften aus ganz Nordbayern erstmals in der neu renovierten Veranstaltungshalle der Grund- und Mittelschule Dietenhofen

Teilnehmende Mannschaften der bereits seit Mitte der 80er Jahre jährlich stattfindenden Turnierserie kommen vor allem aus Werkstätten oder Wohneinrichtungen für behinderte Menschen aber auch von Behindertensportvereinen. Veranstalter ist die Lebendshilfe Bayern e.V.

In Dietenhofen wurde bei den Damen und Herren in vier verschiedenen Ligen mit je vier Mannschaften gespielt. Die beiden erstplatzierten Mannschaften qualifizieren sich für das im Herbst ausgetragene bayerische Finalturnier. Die Ligenersten steigen in die nächsthöhere Liga auf, die viertplatzierten steigen in die untere Liga ab.

Zum ersten Mal war die Tischtennisabteilung des TV09 Dietenhofen Ausrichter des Turniers mit fast 100 TischtennisspielerInnen. Trotz des notwendigen Umzugs wegen Renovierungsarbeiten aus der gewohnten Ballsporthalle am Sportgelände in die Schulturnhalle, konnte das Turnier dennoch, auch mithilfe der Gemeinde Dietenhofen und dem Hauptverein, reibungslos organisiert und unter optimalen Bedingungen proffessionell durchgeführt werden.

Turnierleiter Stefan Meßlinger vom TV 09 Dietenhofen konnte zahlreiche begeisterte Rückmeldungen der Teilnehmer über die guten Rahmenbedingungen und den Turnierverlauf entgegennehmen. Insbesondere der sehr ansprechend und zweckmäßig gestaltete Foyerbereich mit Küche war ein belebter Treffpunkt, um sich während der Spielpausen bei Kaffee und Kuchen oder Wiener Würstchen zu erholen oder sich mit den gegnerischen Teams über die ausgetragenen Spiel auszutauschen.

Als bestes Damenteam in der höchsten Liga wurde Greuther Fürth, bei den Herren die Mannschaft vom Sozialwerk Erthalstraße aus Würzburg nordbayerische Meister.

Bei der Siegerehrung wurden von Astrid Bartholomeiczyk von der Lebenshilfe Bayern e.V. und von Sonja Schramm, Vorstand des TV09, allen Teilnehmern Medaillen und für die beiden ersten der jewiligen Ligen Pokale überreicht.

Aus der Region zeichnete sich besonders die Herrenmannschaft der Diakonie Obernzenn/ Rothenburg durch die Vizemeisterschft in der höchsten Liga aus. Die beiden Bruckberger Sportteams sind leider stark eratzgeschwächt aus der Oberliga und B-Liga abgestiegen.

Am 21.4. findet bereits mit dem jährlich veranstalteten Integrativen Tischtennisturnier des TV 09 in Kooperation mit Special Olympics Bayern, den Bruckberger Heimen und der Evangelichen Jugend Bayern das nächste sportliche Großereignis in der Schulturnhalle statt.

Die Platzierungen der einzelnen Ligen:

Damen:

Bayernliga: 1. SpVgg Greuther Fürth 2. Regensburger Werkstätten I 3. Naab- Werkstätten Schwandorf I 4. Wefa Niederfüllbach I

Oberliga: 1. Jura- WS Amberg I 2. Schwandorf II 3. Schwandorf III

Landesliga: 1.Regens Wagner WS Berching- Holnstein I 2. Mainfränkische WS Würzburg I 3. Regensburger WS II

A-Liga: 1. Benedikt-Mennis-WS Gremsdorf I 2. Erthal Sozialwerk Würzburg I 3. Schwandorf IV 5. Schwandorf V

Herren:

Bayernliga: 1. Erthal Sozialwerk Würzburg I 2. Obernzenn/ Rothenburg I 3. Niederfüllbach I 4. Gremsdorf I

Oberliga: 1. Niederfüllbach II 2. Diakonie Himmelkroner Heime I 3. SpVgg Greuther Fürth 4. Bruckberg I

B-Liga: 1. Schwandorf I 2. Himmelkron II 3. Lebenshilfe WS Hohenroth I 4. Bruckberg II

E- Liga: Erthal Sozialwerk Würzburg II 2. Obernzenn/ Rothenburg II 3. WS Kulmbach II

14.01.2018 Jahreshauptversammlung 2018


 

 

Bilder der Sportlerehrung 2016 durch die Markgemeinde Dietenhofen

Bilder der Sportlerehrung 2013 durch die Markgemeinde Dietenhofen